Mein schwarzes Herz

Ich kann nicht mehr,⁣⁣⁣
ich weiß es nicht⁣⁣⁣
wie, warum wofür ⁣⁣⁣
kämpfe ich?⁣⁣⁣
Muss doch selbst erst wachsen, ⁣⁣⁣
bilden, lieben,⁣⁣⁣
die Dornen⁣⁣⁣
aus meinen Wunden ziehen.⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Und doch, ⁣⁣⁣
grad trotz ⁣⁣⁣
der Schönheit ⁣⁣⁣
in der Welt, ⁣⁣⁣
treibt Angst⁣⁣⁣
viel zu weit.⁣⁣⁣
Und doch, grad trotz⁣⁣⁣
am Schnellsten ⁣⁣⁣
erstickt die Vernunft im Keim ⁣⁣⁣
durch Werbung, ⁣⁣⁣
Spruch und Schleim,⁣⁣⁣
frisst die Kampagne,⁣⁣⁣
alles an Menschlichkeit ⁣⁣⁣
und bilden sich ein ⁣⁣⁣
eine Hysterie⁣⁣⁣
aufs Vaterland, ⁣⁣⁣
altes Allemagne.⁣⁣⁣
Und wie Magie ⁣⁣⁣
erscheint sie ⁣⁣⁣
überall⁣⁣⁣
und doch, grad trotz⁣⁣⁣
gesponsert von denen ⁣⁣⁣
weit dort drüben,⁣⁣⁣
überm Meer,⁣⁣⁣
die profitieren⁣⁣⁣
von all der Angst.⁣⁣⁣
Es ist doch so einfach zu benennen.⁣⁣⁣
Ein Geschäft, ⁣⁣⁣
ein Meisterwerk der Hierarchie.⁣⁣⁣
Diese Hetze, ⁣⁣⁣
mit einer von Schrecken gefüllte Galerie.⁣⁣⁣
Und doch, grad trotz ⁣⁣⁣
wann ist es Schluss?⁣⁣⁣
Es schreit in meinem Kopf,⁣⁣⁣
wer gebärt den Todeskuss?⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Wieso schweigen, wieso reden, ⁣⁣⁣
wieso können wir nicht miteinander leben?⁣⁣⁣
Doch was können wir erwarten ⁣⁣⁣
von denen,⁣⁣⁣
von uns, ⁣⁣⁣
die versuchen es zu schaffen,⁣⁣⁣
Tag zu Tag ⁣⁣⁣
zu überleben,⁣⁣⁣
12, 13, 14, 15, 16 Stunden am Tag,⁣⁣⁣
das ganzes Leben lang.⁣⁣⁣
Geschlagen, erniedrigt, getrieben ⁣⁣⁣
von klein und groß⁣⁣⁣
von Armut und vom Klassenzwang. ⁣⁣⁣
Und nicht wissen wie ⁣⁣⁣
und wohin mit ihrer Wut,⁣⁣⁣
benebelt von der eigenen Trauer,⁣⁣⁣
ich versuche es zu sehen,⁣⁣⁣
zu verstehen ⁣⁣⁣
und scheiter immerzu ⁣⁣⁣
wie du,⁣⁣⁣
denn ⁣⁣⁣
ich sehe nur Angst,⁣⁣⁣
habe Angst,⁣⁣⁣
Angst vor allem ⁣⁣⁣
vor dem Unsichtbaren,⁣⁣⁣
Schön eingetrichtert ⁣⁣⁣
mit der Muttermilch.⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
So wächst und wächst ⁣⁣⁣
das Umfeld ⁣⁣⁣
von schwarz⁣⁣⁣
türkis ⁣⁣⁣
auf blau folgt braun.⁣⁣⁣
Wie verschmiert⁣⁣⁣
die Tinte,⁣⁣⁣
die kraklige Unterschrift,⁣⁣⁣
fließt ⁣⁣⁣
durch die Adern ⁣⁣⁣
der Masse ⁣⁣⁣
so rasch das Gift,⁣⁣⁣
getrennt sind wir in unseren Blasen.⁣⁣⁣
Schön chauffiert voneinander,⁣⁣⁣
schreien wir Parolen ⁣⁣⁣
oder stehen stumm an einem Platz⁣⁣⁣
und kommen nicht weiter vor ⁣⁣⁣
als mehr zurück.⁣⁣⁣
Es zählt nur der Hass.⁣⁣⁣

⁣Wir schweigen, ⁣⁣⁣
wir reden, ⁣⁣⁣
wieso können ⁣⁣⁣
wir nicht miteinander leben?⁣⁣⁣
Ich verstehe es nicht ⁣⁣⁣
den Unterschied ⁣⁣⁣
Woher ein Mensch kommt ⁣⁣⁣
Woher er, sie, wir ist.⁣⁣⁣
Ich versteh es wirklich nicht. ⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Mein Herz,⁣⁣⁣
es schlägt ⁣⁣⁣
wie deines,⁣⁣⁣
wie ihres, ⁣⁣⁣
wie seines.⁣⁣⁣
Unser eins.⁣⁣⁣
Wir alle sind doch nur ⁣⁣⁣
ein Mensch⁣⁣⁣
von Mensch geschaffen.⁣⁣⁣
So verschieden, ⁣⁣⁣
doch so gleich.⁣⁣⁣
Wollen, müssen, sollen ⁣⁣⁣
verstanden, anerkannt⁣⁣⁣
in Sicherheit uns wiegen. ⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Denn wie viel Liebe braucht der Mensch?⁣⁣⁣
So viel.⁣⁣⁣
Wie viel Hass les‘ ich in den Kommentaren.⁣⁣⁣
Ich wett‘ ihr könnt es mir sagen.⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Der Wert von unserem kurzen Leben⁣⁣⁣
ist es ⁣⁣⁣
zu überleben.⁣⁣⁣
Zu erhalten ⁣⁣⁣
unsere eigene Art.⁣⁣⁣
Doch wie jeder Regentropfen, ⁣⁣⁣
der auf meinem Fenster klopft, ⁣⁣⁣
so stirbt ein Mensch, ein Kind⁣⁣⁣
– einfach so, ⁣⁣⁣
ohne Sinn, ⁣⁣⁣
denn es gibt genug,⁣⁣⁣
mehr als wir je brauchen.⁣⁣⁣
Uns geht es doch so gut,⁣⁣⁣
hier in Wien,⁣⁣⁣
mitten⁣⁣⁣
in dieser schönen Stadt.⁣⁣⁣
So gut,⁣⁣⁣
lasst uns nicht verlieren,⁣⁣⁣
lasst uns reden, ⁣⁣⁣
nicht gemeinsam schweigen,⁣⁣⁣
uns durch die Stille enteignen.⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Der Hass, die Angst, die Hetzerei⁣⁣⁣
Von uns selbst für einander geschaffen,⁣⁣⁣
Mit den altbekannten Waffen.⁣⁣⁣
Zerstören wir⁣⁣⁣
unsere Kraft⁣⁣⁣
im Kollektiv⁣⁣⁣
hat meine Münze,⁣⁣⁣
mein Laut, ⁣⁣⁣
meine Stimme⁣⁣⁣
noch einen Wert in diesem WirrWarr von Geschichten,⁣⁣⁣
die aus allen Ecken hüpfen⁣⁣⁣
und kreischen und schreien⁣⁣⁣
und lauter Löcher in mir brennen, ⁣⁣⁣
tief in meine Brust.⁣⁣⁣
Ich will, ich kann nicht machtlos reglos sitzen⁣⁣⁣
– ich wünscht es wär jetzt Schluss. ⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Doch immerzu, ⁣⁣⁣
wo die größte Hetzte hetzt und hasst ⁣⁣⁣
und Angst zu unseren Organen dringt, glänzen die Augen, ⁣⁣⁣
die Maschine, ⁣⁣⁣
diese Farce,⁣⁣⁣
die uns zieht in allen Richtungen,⁣⁣⁣
außer zueinander.⁣⁣⁣
Geht fort!⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Wir müssen uns vereinen,⁣⁣⁣
allesamt.⁣⁣⁣
Einfach⁣⁣⁣
weil der Mensch ein Mensch ein Mensch ist.⁣⁣⁣
Und nur Herz und Hirn ⁣⁣⁣
sollt liegen auf der Waage.⁣⁣⁣

Doch der Hampelmann,⁣⁣
er springt herum ⁣⁣⁣
und lügt und schreit ⁣⁣⁣
und stilisiert⁣⁣⁣
ein Feindbild ⁣⁣⁣
zum Schutze seiner Gier⁣.⁣⁣
Der Wahrheit letzter ⁣⁣⁣
Atmen ⁣⁣⁣
wird am Boden erstickt und⁣⁣⁣
er spuckt herunter ⁣⁣⁣
von seinem Podest ⁣⁣⁣
von ganz weit oben. ⁣⁣
⁣⁣⁣
Und ich frage mich,⁣⁣⁣
ich verstehe es nicht, ⁣⁣⁣
wieso ⁣⁣⁣
existiert dieses Elend auf der Welt.⁣⁣⁣
Wieso, ⁣⁣⁣
wieso geben wir immerzu diejenigen ⁣⁣⁣
Unseren Rücken,⁣⁣⁣
Steigt hinauf, spuckt hinab,⁣⁣⁣
Auf uns Geiseln unseres eigenen Missverstand.⁣⁣⁣
Ihr, die uns stoppen,⁣⁣⁣
die, die Kunst, ⁣⁣⁣
die meine, deine, unsere Stimme⁣⁣⁣
nicht erhören wollen,⁣⁣⁣
werden, ⁣⁣⁣
nie und nimmer.⁣⁣⁣
Ich wünscht ich würd mich irren.⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Wie viel Wert hat mein Herz in euren Händen? ⁣⁣⁣
Wie viel Wert hat die Luft,⁣⁣⁣
die deine Lungen füllt?⁣⁣⁣
Wie viel Wert hat ein Leben in dieser Welt?⁣⁣⁣
Wie viel Wert hat Liebe, Empathie ⁣⁣⁣
Wie viel Wert haben wir für sie?⁣⁣⁣
Anscheinend nichts, doch ich hoffe,⁣⁣⁣
denn nein, ich bete nicht, ⁣⁣⁣
ich hoffe, ich muss wissen⁣⁣⁣
dass wir es an uns reißen⁣⁣⁣
mit all dem was wir haben ⁣⁣⁣
was wir können,⁣⁣⁣
dass wir denken, ⁣⁣⁣
lesen,⁣⁣⁣
miteinander reden⁣⁣⁣
wachsen,⁣⁣⁣
für uns sorgen ⁣⁣⁣
fernab von unseren Blasen, ⁣⁣⁣
Beisln und der Bar,⁣⁣⁣
bitte miteinander ⁣⁣⁣
lasst uns kommen⁣⁣⁣
denn unser Wort⁣⁣⁣
ist unsere Kraft,⁣⁣⁣
wenn die Tat drauffolgt ⁣⁣⁣
mit voller Macht. ⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Es hat mehr Wert⁣⁣⁣
als all das Gold ⁣⁣⁣
unter der Antarktis,⁣⁣⁣
all das Öl unter der schmelzenden Decke, ⁣wie ich hoff. ⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
Alles fließt, schmilzt seinen Weg entlang.⁣⁣⁣
Stopp den Fluss, ⁣⁣⁣
die Wiederholung der Geschichte,⁣⁣⁣
mit⁣ Empathie, ⁣⁣
es soll nicht enden mit dem Gedichte. ⁣⁣⁣
Erhebet euch,⁣⁣⁣
Gerechtigkeit, im Namen deiner ⁣⁣⁣
erkennen wir an, dass was ich dir gebe ⁣⁣⁣
verdoppelt sich⁣⁣⁣
und nimmt nicht von mir.⁣⁣⁣
⁣⁣
Mein Herz,⁣⁣⁣
schwarz verschleiert⁣⁣⁣
für uns alle.⁣⁣⁣
Muss der Mensch sich selbst zerstören⁣⁣⁣
Will er, sie, wir nicht hören?⁣⁣⁣
Nimmt all eure Kraft und Macht ⁣⁣⁣
zum letzten Mal,⁣⁣⁣
denn ich hab nur diese Worte⁣⁣⁣
mehr nicht zurzeit.⁣⁣⁣
Vielleicht müssen wir noch ruhen, ⁣⁣⁣
wachsen, ⁣⁣⁣
kämpfen,⁣⁣⁣
aber ⁣⁣⁣
BITTE ALLE WACHET AUF.⁣⁣⁣
Ich danke euch.⁣⁣⁣
⁣⁣⁣
©️ 2019, Mariam Hage

Schreibe eine Antwort