Feuer Über Wien

Es brennt,⁣⁣
es platzt,⁣⁣
wir kratzen die Krusten⁣⁣
der alten Wunden,⁣⁣
als ob,⁣⁣
als ob wir es nicht besser wussten.⁣⁣
⁣⁣
Es juckt, er schluckt⁣⁣
den tristen Trank hinunter⁣⁣
und entzündet erleichtert⁣⁣
die erlösende Tschick,⁣⁣
schreit auf ⁣⁣
nach seiner 12 Stundenschicht.⁣⁣
⁣⁣
Er raucht, er braucht ⁣⁣
niemanden,⁣⁣
der ihm vor Augen hält⁣⁣
was alles im Inneren ⁣⁣
bei ihm schief rennt. ⁣⁣
⁣⁣
Ein Blick genügt⁣⁣
aufs Blatt Papier,⁣⁣
sie gifteln geübt ⁣⁣
in gewohnter Manier,⁣⁣
gekonnt, gewollt ⁣⁣
für den Meistbietenden hier.⁣⁣
⁣⁣
Eine Lüge,⁣⁣
eine Farce⁣⁣
Populismus ⁣⁣
ist das neue Schwarz.⁣⁣
⁣⁣
So bröckelt und köchelt,⁣⁣
Emotionen, Hass,⁣⁣
des Menschen einzigen Wert ⁣⁣
hat nur mehr sein Pass.⁣⁣
⁣⁣
Diese Angst, die Wut, ⁣⁣
unverändert, bedrängt ⁣⁣
entrinnt, ein stummer Schrei ⁣⁣
wider Willen meinen Lippen.⁣⁣
Kaum entkommt, unempört, ⁣⁣
immer härter,⁣⁣
wächst es schneller, ⁣⁣
stärker.⁣⁣
⁣⁣
Dem Grauen angemessen, ⁣⁣
vergessen sie⁣⁣
Würde, Werte, Menschenrechte.⁣⁣
In engeren Grenzen, Gesetzen ⁣⁣
verstecken sie,⁣⁣
als ob – ah vergiss ⁣⁣
es würd‘ keinen interessieren.⁣⁣
Wir sind ja viel zu beschäftigt ⁣⁣
die Rechten zu normalisieren. ⁣⁣
⁣⁣
Das Unwissen und die Ausrede⁣⁣
marschieren Hand in Hand ⁣⁣
den Abgrund entlang,⁣⁣
denn wer kennt ⁣⁣
nicht die Geschichten?⁣⁣
Dennoch können, ⁣⁣
wollen, denken wir ⁣⁣
die Gegenwart ist nicht zu richten.⁣⁣
⁣⁣
Während er schluckt,⁣⁣
kaut, spuckt, verdaut⁣⁣
trifft sein Blick⁣⁣
auf das neue Gesicht der Nation ⁣⁣
– Manipulation⁣⁣
ein Manifest des Hasses ⁣⁣
fein säuberlich vorgestrickt ⁣⁣
für die Masse,⁣⁣
ertönt in seiner Hand.⁣⁣
Diese Werbung raubt ihm noch ⁣⁣
den letzten Verstand.⁣⁣
⁣⁣
Ah Shit, ich stopp.⁣⁣
Kann keine klare Worte ⁣⁣
fassen, fangen.⁣⁣
Bin zu müde, ⁣⁣
vollgestopft im Kopf.⁣⁣
Das Schreiben hinkt mir hinterher,⁣⁣
die Worte stecken⁣⁣
tief im Hals, ⁣⁣
nur eins ⁣⁣
bleibt klar⁣⁣
stecht hoch hinaus: ⁣⁣
⁣⁣
Der Mensch, ⁣⁣
Der Mensch, ⁣⁣
der muss⁣⁣
zum Mensch zurück.⁣⁣
⁣⁣
Und aus.⁣⁣
⁣⁣

©️ 2019, Mariam Hage ⁣

Schreibe eine Antwort